Wildblumenflächen in Getreide- und Rapsfeldern verbessern die Brutbedingungen der Feldlerche.
Näheres erfahren Sie unter BPK – Thema Jahresbericht

Sonderleistungen

 

Sonderrente

 

Für versicherte Personen, die bei den Arbeitgebern Kanton, Universität, Berner Fachhochschule, deutschsprachige Pädagogische Hochschule oder Kantonspolizei angestellt sind, besteht bei unverschuldeter Auflösung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf eine Sonderrente gemäss massgebender Gesetzgebung des Kantons, wenn die folgenden Bedingungen kumulativ erfüllt sind:

 

  • das Arbeitsverhältnis der versicherten Person wurde ohne ihr Verschulden aufgelöst und ihr kann keine andere zumutbare Stelle beim Arbeitgeber angeboten werden;
  • die versicherte Person hat zum Zeitpunkt der Auflösung das 56. Altersjahr vollendet;
  • die Versicherung weist mindestens 16 Beitragsjahre auf.

 

Für versicherte Personen, die bei einem Arbeitgeber angestellt sind, welcher nicht in obiger Aufzählung enthalten ist, besteht der Anspruch auf eine Sonderrente, sofern der Arbeitgeber eine entsprechende Vereinbarung mit der BPK abgeschlossen hat.

 

Die Sonderrente entspricht einer vollen Invalidenrente ergänzt durch allfällige Kinderrenten. Bei Teil-Sonderrenten entspricht die Höhe der Rente dem Verhältnis des wegfallenden Beschäftigungsgrades. Zusätzlich zur Sonderrente besteht ein Anspruch auf eine Überbrückungsrente.

 

Mit Erreichen des ordentlichen Rücktrittsalters entfällt der Anspruch auf eine Sonderrente und die BPK berechnet für die versicherte Person eine Altersleistung. Auf diesen Zeitpunkt kann die versicherte Person einen Antrag auf Kapitalauszahlung stellen.